Vorbilder treffen

Der Ehevertrag - sinnvoll oder unromantisch? 7. November 2019, 19 Uhr, Heidelberg

Jede*r hat Vorstellungen von der Ehe, doch die wenigsten kennen sich mit ihren rechtlichen Folgen aus - dabei ist es vermutlich der Vertrag mit den weitreichendsten Konsequenzen, den die meisten von uns je abschließen werden. Welche Folgen hat die Ehe rechtlich gesehen also genau? Und wie lassen sich diese durch einen Ehevertrag sinnvoll modifizieren? Auf diese und ähnliche Fragen einschließlich praxisnahen Beispielen antwortet uns die erfahrene Anwältin für Familienrecht Martha Wettschereck.

Die Veranstaltung findet am 7. November 2019, 19 Uhr, im Lautenschläger Hörsaal der juristischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg in Kooperation mit dem djb und avocado rechtsanwälte statt. Eingeladen ist jeder, der sich für das Thema interessiert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Erfolgreiche Anwältin und Mutter - 19. November 2019, 8:30-10:00 Uhr, Hamburg

Schaut man sich um, wie viele Partnerinnen mit Kindern in Kanzleien vertreten sind, stellt sich schnell die Frage, ob es sich bei der Vereinbarkeit einer erfolgreichen Karriere als Anwältin und Mutter um eine "mission impossible" handelt. Wir machen bei einem gemeinsamen Frühstück mit den Hamburg Women in Arbitration und GSK Stockmann den Realitätscheck und sprechen mit unseren Vorbildern Dr. Ante Baumann, LL.M., Partnerin bei Baumann Resolving Disputes, und Dr. Nadine Herrmann, LL.M., Partnerin bei Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan über ihre Erfahrungen.

Die Veranstaltung findet am 19. November von 8:30-10:00 Uhr bei GSK Stockmann, Neuer Wall 69, 20354 Hamburg statt. Willkommen sind Anwältinnen aller Branchen sowie Juristinnen, die sich für eine Karriere in der Anwaltschaft interessieren. 

Wir bitten um Anmeldung an nadja.vonglasenapp@gsk.de.

Erfolgreicher Berufseinstieg - 21. November 2019, 12:00-14:00 Uhr, Frankfurt am Main

Ein erfolgreicher Einstieg kann viel zum Gelingen Deiner Karriere beitragen. Aber worauf kommt es dabei genau an? Wir diskutieren genau diese Fragen in einer Kooperation mit Arnecke Sibeth Dabelstein mit Elisabeth Fritz, Präsidentin des Amtsgericht Wiesbaden; Olga Hamama, International Dispute Resolution Lawyer; Anna Masser, Partnerin bei Jones Day; Ina Steidl, Partnerin bei Schollmeyer Steidl und Annika Sunderdiek, Legal Counsel bei Joyson Safety Systems bei einer gemütlichen Lunchrunde und beleuchten, welche Erfolgsfaktoren und Fallstricke Deinen beruflichen Erfolg determinieren können.

Die Veranstaltung findet am 21. November 2019 von 12:00-14:00 Uhr bei Arnecke Sibeth Dabelstein, Hamburger Allee 4, 60486 Frankfurt am Main, statt. Die Veranstaltung ist offen für alle Jurist*innen.

Anmeldungen sind zu richten an info@breakingthrough.de.

 

she-leader series Selbstmarketing Workshops

Du fragst Dich manchmal, wieso Dein Beitrag nicht gehört wurde, obwohl er gut war? Wieso Du bei einer Beförderung nicht berücksichtigt wurdest, obwohl Du gut bist? Oder wie Dein professioneller Auftritt auf andere wirkt? Leider bereitet die juristische Ausbildung nur unzureichend auf das vor, was den Erfolg eines guten Beitrags ausmachen kann: Dein Auftritt. Ein sicheres Auftreten fällt aber gerade jungen Juristinnen erfahrungsgemäß oft schwerer als ihren männlichen Kollegen. Junge Frauen trauen sich oft weniger zu und treten zurückhaltender auf. Dabei kann eine gute Selbstvermarktung der Schlüssel zum Erfolg sein.

 

Du bist interessiert daran, an Deinem Auftritt zu feilen? Dann bewirb Dich für unsere einzigartige Workshopserie zum Thema Selbstmarketing! In einer Gruppe von 20 Juristinnen trainierst Du in einem ganztägigen Workshop anhand von Simulationen und Videoanalysen mit professionellen Coaches, wie Du Deine Stärken gezielt einsetzen kannst und so authentisch überzeugst – sei es im persönlichen Gespräch oder auf einer digitalen Plattform. Nebenbei kannst Du Dich mit den teilnehmenden Juristinnen austauschen und Dein Netzwerk ausbauen.

Die Workshops richten sich an Juristinnen in der Ausbildung sowie den ersten drei Berufsjahren, unabhängig davon, in welchem beruflichen Bereich sie tätig sind. Um Dich für einen der Workshops zu bewerben, schicke uns ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf, Deine Zeugnisse und die ausgefüllte Erklärung(en) darüber, dass Du mit der Weitergabe Deiner Bewerbungsunterlagen an unsere jeweiligen Kooperationspartner einverstanden bist, sowie einem Hinweis, für welche(n) der Standorte Du Dich bewerben möchtest, innerhalb der unten stehenden Fristen an selbstmarketing@breakingthrough.de.

Termine und Bewerbungsschluss:

 

Düsseldorf, 1. Juni 2019 - Bewerbungsschluss: 15. Mai 2019

Berlin, 20. Juli 2019 - Bewerbungsschluss: 23. Juni 2019

Frankfurt am Main, 17. August 2019 - Bewerbungsschluss: 21. Juli 2019

München, 26. Oktober 2019 - Bewerbungsschluss: 29. September 2019

Hamburg, 2. November 2019 - Bewerbungsschluss: 6. Oktober 2019

FAQ:

Wie setzen sich die Teilnehmerinnen des Workshops zusammen?

Pro Workshop werden zwölf Teilnehmerinnen unter den Bewerberinnen von uns und unseren Kooperationspartnern des jeweiligen Workshops ausgewählt. Acht weitere Teilnehmerinnen werden zu gleichen Anteilen von Anwältinnen unserer Kooperationspartner des jeweiligen Workshops gestellt.

Kann ich mich auch bewerben, wenn ich bereits als Juristin beruflich tätig bin?

 

Ja. Der Workshop richtet sich gezielt auch an Berufsträgerinnen, unabhängig davon in welchem Bereich sie tätig sind.

Kann ich mich auch bewerben, wenn ich als Juristin für einen der Kooperationspartner tätig bin?

 

Praktikantinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Referendarinnen können sich für die Workshopserie bewerben, unabhängig davon, ob ihr Arbeitgeber ein am konkreten Workshop beteiligter Kooperationspartner ist. Juristinnen, die als Anwältin für einen der am konkreten Workshop beteiligten Kooperationspartner tätig sind, sind hingegen von der Bewerbung ausgeschlossen. Für sie gibt es die Möglichkeit, über das interne Platzkontingent des Kooperationspartner am Workshop teilzunehmen.

Kann ich mich auch bewerben, wenn ich nicht in das 'typische' Profil der beteiligten Kanzleien passe?

 

Unbedingt. breaking.through und die beteiligten Kooperationspartner haben eigene Platzkontingente, die sie nach eigenen Kriterien vergeben können. breaking.through vergibt die Plätze aus dem eigenen Kontingent gezielt an berufstätige Juristinnen und solche, die uns durch ihre extracurricularen Tätigkeiten und ihr Motivationsschreiben überzeugen.

Kann ich mich für mehrere Workshops bewerben?

 

Ja, Mehrfachbewerbungen sind möglich. Gib dazu einfach einen Hinweis bei Deiner Bewerbung darüber an, an welchen Workshops Du gerne teilnehmen möchtest. 

Ist die Teilnahme am Workshop für mich kostenlos?

 

Ja.

Werden Reise- und Übernachtungskosten erstattet?

 

Nein.

Was passiert mit meinen Bewerbungsunterlagen?

 

breaking.through leitet Deine Bewerbungsunterlagen vollständig an alle Kooperationspartner weiter, die an dem Workshop oder den Workshops, für den oder die Du Dich bewirbst, beteiligt sind. Weder breaking.through noch unsere Kooperationspartner lassen Dir ohne vorherige explizite Einwilligung Informationen zu Angeboten oder Dienstleistungen zukommen. Bei Bewerbungen über TalentRocket Law ("1-Klick-Bewerbungen" ) gelten die Datenschutzbestimmungen von TalentRocket Law (https://www.talentrocket.de/datenschutz).

Kann ich mich auch direkt bei den am Workshop beteiligten Kooperationspartnern bewerben?

 

Nein, die Bewerbungsunterlagen werden zentralisiert bei breaking.through gesammelt und an die am jeweiligen Workshop beteiligten Kooperationspartner weitergeleitet.

Kooperationspartner:

 

Kooperationspartner, die an allen Workshops beteiligt sind:

Kooperationspartner, die an einzelnen Workshops beteiligt sind:

Infos zu weiteren spannenden Events findest Du in Kürze hier.

 

Berlin

Düsseldorf

Hamburg

München

Frankfurt a.M.

Nadja Harraschain, Nora Wienfort, Katrin Menhardt, Dr. Viola Sailer, Dr. Kerstin Kopp, Dr. Dorothee Ruckteschler, Armineh Gharibian und Dr. Anna Schwander, LL.M., (v.l.n.r.) beim Kick-off-Event am 15. Juni 2018 in Frankfurt zum Thema "Kind und Karriere in der Großkanzlei miteinander vereinbaren?", das in Kooperation mit dem Gleichstellungsrat der juristischen Fakultät der Goethe-Universität Frankfurt und dem djb stattfand.

 

Rückschau:

2018 war ein Jahr gespickt mit zahlreichen spannenden Events rund ums Thema Juristinnen und Karriere. Allein vier unserer Events widmeten sich dem Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Ausbildung" in verschiedenen Schattierungen. So fokussierten wir uns dabei bisweilen auf einzelne Berufszweige wie die Tätigkeit in einer Großkanzlei oder als Professorin, während wir bei anderen Gelegenheiten Austausch mit spannenden Juristinnen und Juristen zum Thema moderne Wege der Vereinbarkeit abseits traditioneller Rollenbilder ermöglichten. Daneben war es uns eine große Freude, die legendäre Vorreiterin Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit zum Thema "Die Erste sein" aus ihrem Leben berichten zu hören sowie bei einer spannenden Podiumsdiskussion mehr über die Erfahrungen von Frauen in Führungspositionen aus verschiedenen Fachbereichen zu erfahren. Zudem war es uns eine Ehre, uns bei den Jungen Juristinnen und dem Landesverband des djb Berlin vorstellen zu dürfen. Auch 2019 startete mit einer spannenden Paneldiskussion zum Thema "Überraschen, überwinden, überzeugen - Techniken im Umgang mit Zweiflern, Kritikern und Ewiggestrigen." Bei der Paneldiskussion unter der Überschrift "Geld ist Macht" im Juni gaben zwei Finanzexpertinnen und eine Familienrechtlerin wertvolle Anregungen, wie sich Frauen auch in Beziehungen rechtlich und finanziell besser aufstellen können.